Kontaktbörse für Interessenten an Baugemeinschaften

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Hamburg geht neue Wege und ruft eine Kontaktbörse für alle, die eine Baugemeinschaft gründen oder sich einer anschließen möchten, ins Leben. Die Agentur für Baugemeinschaften der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen schafft für Interessierte ein regelmäßiges Online- und Offline-Angebot, um sich untereinander zu vernetzen und zu informieren. Unter dem Motto „Baut zusammen!“ startet die Auftaktveranstaltung am:

Dienstag, den 26. März 2019, um 18.00 Uhr in der Kulturetage Altona, Große Bergstraße 160, 22767 Hamburg.


Die Veranstaltungen beginnen jeweils mit einem Info-Markt zu allen Fragen rund um das Thema (z.B. aktuelle Angebote für Baugemeinschaften), geben einen kurzen Impuls zu elementaren Themen (z.B. Grundstück, Finanzierung, Baubetreuung etc.) und bieten eine ideale Bühne, um sich mit anderen Interessenten persönlich zu vernetzen und Mitstreiterinnen und Mitstreiter für das eigene Vorhaben zu finden. Auch der Besuch realisierter Baugemeinschaftsprojekte ist im Rahmen der Kontaktbörse „Baut zusammen!“ geplant. Danach sind monatliche weitere Treffen geplant. Neben dem persönlichen Kennenlernen wird es einen Online-Auftritt der Kontaktbörse geben, der Möglichkeiten zur digitalen Vernetzung bietet und ebenfalls alle wichtigen Themen für Baugemeinschafts-Starter aufbereitet. Weitere Informationen finden Sie unter www.baugemeinschaften.hamburg.de

Angebote für Baugemeinschaften in Neugraben-Fischbek


Vogelkamp Neugraben

An der Nordkante des Wohngebiets Vogelkamp Neugraben, direkt mit unverbaubaren Blick ins EU-Vogelschutzgebiet gelegen, hat sich die erste Baugemeinschaft ein Grundstück gekauft. Diese Baugemeinschaft sucht noch Interessierte für Wohnung/en zur Miete. Bitte wenden Sie sich direkt an die genannten Ansprechpartner der Baugemeinschaft Nestbau: www.nestbau-vogelkamp.de


Was ist eine Baugemeinschaft?

Eine Baugemeinschaft ist ein Zusammenschluss von Bauwilligen, die gemeinsam Wohnraum zur Selbstnutzung schaffen wollen. In Hamburg gibt es zahlreiche aktive Baugemeinschaften, die die Vorteile des gemeinsamen Bauens und Wohnens für sich entdeckt haben. Die persönliche Mitgestaltung des eigenen Wohnumfeldes ist ein wichtiger Grund für das gemeinschaftliche Bauen: Der gemeinsame Weg von der ersten Idee, über den Finanzierungsplan bis zur Realisierung bildet den Grundstein für eine stabile Nachbarschaft. Ein Baubetreuer und ein Architekt unterstützen dabei die Gruppe auf ihrem Weg. Baugemeinschaften leben von einem aktiven Miteinander in oftmals generationsübergreifenden Wohnformen. Durch Synergieeffekte und ggf. die Förderung der IFB Hamburg (Hamburgische Investitions- und Förderbank) können die Baukosten in der Regel gesenkt werden. Gerade für junge Familien mit Kindern ist das eine Chance, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen und gleichzeitig in einer vertrauten Nachbarschaft leben zu können. Zunehmend setzt sich auch die Idee des gemeinsamen Wohnens im Alter durch. Denn die neuen Nachbarn sind dann die bekannten Mitglieder der eigenen Baugemeinschaft und ggf. schon Freunde.

Allgemeine Fragen zu Baugemeinschaften beantwortet auch die Agentur für Baugemeinschaften der Stadt Hamburg.

Kontaktbörse für Interessenten an Baugemeinschaften

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Hamburg geht neue Wege und ruft eine Kontaktbörse für alle, die eine Baugemeinschaft gründen oder sich einer anschließen möchten, ins Leben. Die Agentur für Baugemeinschaften der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen schafft für Interessierte ein regelmäßiges Online- und Offline-Angebot, um sich untereinander zu vernetzen und zu informieren. Unter dem Motto „Baut zusammen!“ startet die Auftaktveranstaltung am:

Dienstag, den 26. März 2019, um 18.00 Uhr in der Kulturetage Altona, Große Bergstraße 160, 22767 Hamburg.


Die Veranstaltungen beginnen jeweils mit einem Info-Markt zu allen Fragen rund um das Thema (z.B. aktuelle Angebote für Baugemeinschaften), geben einen kurzen Impuls zu elementaren Themen (z.B. Grundstück, Finanzierung, Baubetreuung etc.) und bieten eine ideale Bühne, um sich mit anderen Interessenten persönlich zu vernetzen und Mitstreiterinnen und Mitstreiter für das eigene Vorhaben zu finden. Auch der Besuch realisierter Baugemeinschaftsprojekte ist im Rahmen der Kontaktbörse „Baut zusammen!“ geplant. Danach sind monatliche weitere Treffen geplant. Neben dem persönlichen Kennenlernen wird es einen Online-Auftritt der Kontaktbörse geben, der Möglichkeiten zur digitalen Vernetzung bietet und ebenfalls alle wichtigen Themen für Baugemeinschafts-Starter aufbereitet. Weitere Informationen finden Sie unter www.baugemeinschaften.hamburg.de

Angebote für Baugemeinschaften in Neugraben-Fischbek


Vogelkamp Neugraben

An der Nordkante des Wohngebiets Vogelkamp Neugraben, direkt mit unverbaubaren Blick ins EU-Vogelschutzgebiet gelegen, hat sich die erste Baugemeinschaft ein Grundstück gekauft. Diese Baugemeinschaft sucht noch Interessierte für Wohnung/en zur Miete. Bitte wenden Sie sich direkt an die genannten Ansprechpartner der Baugemeinschaft Nestbau: www.nestbau-vogelkamp.de


Was ist eine Baugemeinschaft?

Eine Baugemeinschaft ist ein Zusammenschluss von Bauwilligen, die gemeinsam Wohnraum zur Selbstnutzung schaffen wollen. In Hamburg gibt es zahlreiche aktive Baugemeinschaften, die die Vorteile des gemeinsamen Bauens und Wohnens für sich entdeckt haben. Die persönliche Mitgestaltung des eigenen Wohnumfeldes ist ein wichtiger Grund für das gemeinschaftliche Bauen: Der gemeinsame Weg von der ersten Idee, über den Finanzierungsplan bis zur Realisierung bildet den Grundstein für eine stabile Nachbarschaft. Ein Baubetreuer und ein Architekt unterstützen dabei die Gruppe auf ihrem Weg. Baugemeinschaften leben von einem aktiven Miteinander in oftmals generationsübergreifenden Wohnformen. Durch Synergieeffekte und ggf. die Förderung der IFB Hamburg (Hamburgische Investitions- und Förderbank) können die Baukosten in der Regel gesenkt werden. Gerade für junge Familien mit Kindern ist das eine Chance, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen und gleichzeitig in einer vertrauten Nachbarschaft leben zu können. Zunehmend setzt sich auch die Idee des gemeinsamen Wohnens im Alter durch. Denn die neuen Nachbarn sind dann die bekannten Mitglieder der eigenen Baugemeinschaft und ggf. schon Freunde.

Allgemeine Fragen zu Baugemeinschaften beantwortet auch die Agentur für Baugemeinschaften der Stadt Hamburg.