GRUNDSTÜCKE FÜR EIGENHEIME

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Vergabeverfahren 2021 ist abgeschlossen.

In dem Zeitraum 23. August und 17. September 2021 erhielt die IBA Hamburg eine Vielzahl von Bewerbungen, sodass in allen Fällen das Los entscheiden musste, um die insgesamt 4 angebotenen Grundstücke zu vergeben.

Aktuell gibt es keine neuen Grundstücksangebote. Bitte sehen Sie von telefonischen und schriftlichen Nachfragen ab.

Hinweise zum Vergabeverfahren

Das Bewerbungsverfahren lehnt sich grundsätzlich an die bisherige Praxis an. Dies gilt vor allem für die in beiden Gebieten verbindlichen Gestaltungsvorgaben. Der Hauskatalog, der seit 2015 einen bedeutenden Bestandteil des Verfahrens bildet, enthält dazu weiterhin beispielhaft eine qualifizierte Auswahl an Hausentwürfen unterschiedlicher Hausanbieter und Architekten. Allerdings sind die aktuellen Konditionen und Preise von den Anbietern zu erfragen.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Vergabe- und Bewerbungsverfahren: Je Haushalt darf nur eine Bewerbung abgegeben werden. Alle weiteren eingehenden Bewerbungen ersetzen die jeweils zuvor geltende. Zudem können nur vollständige Bewerbungen mit ausreichendem Finanzierungsvolumen berücksichtigt werden. Eine Vergabe der Grundstücke erfolgt ausschließlich an Eigennutzer, die bisher noch kein Wohngrundstück von der Freien und Hansestadt Hamburg erworben haben.

  1. Den Hauskatalog 2019 (mit Hinweisen 2021) finden Sie hier.
  2. Fügen Sie Ihrer Bewerbung eine Finanzierungsvorabzusage (S.2) Ihrer Bank hinzu, die nicht älter als sechs Monate ist und mindestens das Investitionsvolumen abdeckt: In Höhe des Grundstückskaufpreises + 2 % Aufwandsbeteiligung + 3.000 € Baukostenzuschuss zur Trinkwasserversorgung + 350.000 € Baukosten Haus + 6 % Nebenkosten (auf Grundstück und Haus)
  3. Aktuell sind keine Grundstücksbewerbungen möglich.

Sollten Bewerbungen auf das gleiche Grundstück eingehen, wird ausgelost. Eine Übersicht zum Bewerbungsverfahren haben wir auch hier für Sie zusammengestellt.

Unsere Vorschläge für naturverbundenes Wohnen

Die Vergabe der Grundstücke im Vogelkamp Neugraben und im Fischbeker Heidbrook erfolgt seit 2015 nach folgendem Verfahren: Sie haben die Möglichkeit, ein Hausmodell aus dem von der IBA Hamburg GmbH in Kooperation mit Bauunternehmen und Architekturbüros zusammengestellten Hauskatalog („Unsere Vorschläge für Naturverbundenes Wohnen“) zu realisieren. Alternativ können sich Kaufinteressierte auch mit einem Architekturentwurf, der individuell von einem eingetragenen Architekten geplant wurde, bewerben. Die Anforderungen ab März 2019 dazu finden Sie hier.

Die Grundstücke des 2. Bauabschnittes im Vogelkamp Neugraben wurden nicht über das Verfahren des Hauskatalogs, sondern im Rahmen der Architekturbörse vergeben.

Derzeit läuft dazu noch das Bebauungsplanverfahren Neugraben-Fischbek 67. Ein genauer Zeitpunkt für den Vermarktungsstart der Einfamilienhaus-Grundstücke in den Fischbeker Reethen kann aktuell nicht genannt werden. Bitte sehen Sie von Einzelanfragen ab, da wir diese derzeit nicht beantworten können. Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie aktuelle Informationen direkt in Ihr Postfach.

GRUNDSTÜCKE FÜR EIGENHEIME

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Vergabeverfahren 2021 ist abgeschlossen.

In dem Zeitraum 23. August und 17. September 2021 erhielt die IBA Hamburg eine Vielzahl von Bewerbungen, sodass in allen Fällen das Los entscheiden musste, um die insgesamt 4 angebotenen Grundstücke zu vergeben.

Aktuell gibt es keine neuen Grundstücksangebote. Bitte sehen Sie von telefonischen und schriftlichen Nachfragen ab.

Hinweise zum Vergabeverfahren

Das Bewerbungsverfahren lehnt sich grundsätzlich an die bisherige Praxis an. Dies gilt vor allem für die in beiden Gebieten verbindlichen Gestaltungsvorgaben. Der Hauskatalog, der seit 2015 einen bedeutenden Bestandteil des Verfahrens bildet, enthält dazu weiterhin beispielhaft eine qualifizierte Auswahl an Hausentwürfen unterschiedlicher Hausanbieter und Architekten. Allerdings sind die aktuellen Konditionen und Preise von den Anbietern zu erfragen.

Bitte beachten Sie die Hinweise zum Vergabe- und Bewerbungsverfahren: Je Haushalt darf nur eine Bewerbung abgegeben werden. Alle weiteren eingehenden Bewerbungen ersetzen die jeweils zuvor geltende. Zudem können nur vollständige Bewerbungen mit ausreichendem Finanzierungsvolumen berücksichtigt werden. Eine Vergabe der Grundstücke erfolgt ausschließlich an Eigennutzer, die bisher noch kein Wohngrundstück von der Freien und Hansestadt Hamburg erworben haben.

  1. Den Hauskatalog 2019 (mit Hinweisen 2021) finden Sie hier.
  2. Fügen Sie Ihrer Bewerbung eine Finanzierungsvorabzusage (S.2) Ihrer Bank hinzu, die nicht älter als sechs Monate ist und mindestens das Investitionsvolumen abdeckt: In Höhe des Grundstückskaufpreises + 2 % Aufwandsbeteiligung + 3.000 € Baukostenzuschuss zur Trinkwasserversorgung + 350.000 € Baukosten Haus + 6 % Nebenkosten (auf Grundstück und Haus)
  3. Aktuell sind keine Grundstücksbewerbungen möglich.

Sollten Bewerbungen auf das gleiche Grundstück eingehen, wird ausgelost. Eine Übersicht zum Bewerbungsverfahren haben wir auch hier für Sie zusammengestellt.

Unsere Vorschläge für naturverbundenes Wohnen

Die Vergabe der Grundstücke im Vogelkamp Neugraben und im Fischbeker Heidbrook erfolgt seit 2015 nach folgendem Verfahren: Sie haben die Möglichkeit, ein Hausmodell aus dem von der IBA Hamburg GmbH in Kooperation mit Bauunternehmen und Architekturbüros zusammengestellten Hauskatalog („Unsere Vorschläge für Naturverbundenes Wohnen“) zu realisieren. Alternativ können sich Kaufinteressierte auch mit einem Architekturentwurf, der individuell von einem eingetragenen Architekten geplant wurde, bewerben. Die Anforderungen ab März 2019 dazu finden Sie hier.

Die Grundstücke des 2. Bauabschnittes im Vogelkamp Neugraben wurden nicht über das Verfahren des Hauskatalogs, sondern im Rahmen der Architekturbörse vergeben.

Derzeit läuft dazu noch das Bebauungsplanverfahren Neugraben-Fischbek 67. Ein genauer Zeitpunkt für den Vermarktungsstart der Einfamilienhaus-Grundstücke in den Fischbeker Reethen kann aktuell nicht genannt werden. Bitte sehen Sie von Einzelanfragen ab, da wir diese derzeit nicht beantworten können. Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren, erhalten Sie aktuelle Informationen direkt in Ihr Postfach.