Unsere Vorschläge für naturverbundenes Wohnen

Bild:
Bild: IBA Hamburg

In den beiden Wohnquartieren Vogelkamp Neugraben und Fischbeker Heidbrook wird naturverbunden gewohnt und es wird viel Wert auf die ökologischen, energetischen und gestalterischen Aspekte bei der Planung der neuen Wohngebäude gelegt. Seit Ende März 2015 erfolgt die Vergabe der Grundstücke für private Bauherren mit dem Verfahren Hauskatalog, welches von der IBA Hamburg GmbH konzipiert wurde. Im neuen Hauskatalog "Unsere Vorschläge für Naturverbundenes Wohnen" 2019 gibt es eine Vielfalt an qualitativ hochwertigen Architekturentwürfen für das neue Eigenheim. Diese wurden in enger Kooperation mit Bauunternehmen und Architekturbüros zusammengestellt und von einer Fachjury ausgewählt.

Den Hauskatalog „Unsere Vorschläge für naturverbundenes Wohnen“ zum Vergabeverfahren gibt es hier als Download

Hier finden Sie die Grundstücksübersichten und die Bewerbungsformulare zum Download;

Übersicht über die Angebote
Angebote Vogelkamp Neugraben
Angebote Fischbeker Heidbrook
Bewerbungsformular


 

Quelle: Naturverbunden Wohnen - Episode 3: Gute Architektur für ein lebenswertes Quartier von IBA Hamburg auf Vimeo.

Anforderungen für die Einreichung eigener Architekturentwürfe

Neben der Auswahl eines Modells aus dem Hauskatalog steht es den Grundstücksinteressenten frei, sich mit einem individuell erstellten Entwurf eines eingetragenen Architekten (keine Bauunternehmen) auf ein ausgewähltes Grundstück zu bewerben. Die Anforderungen dazu finden Sie hier.

In diesem Zusammenhang ist es nicht zulässig, abgewandelte Kataloghäuser von Bauträgern als eigenen Entwurf einzureichen. Alle Planungen, ob Kataloghaus oder Architektenentwurf, sind bei der IBA Hamburg GmbH zur Freigabe einzureichen. Grundsätzlich finden Sie alle detaillierten Informationen zu den Anforderungen im Hauskatalog und in den jeweiligen Grundstücksexposés erläutert.

Der Gestaltungsbeirat

Bild:
Bild: Ken Stahncke

Hier wird über die Entwürfe entschieden

Um eine hohe gestalterische Qualität zu gewährleisten, sichtet ein eigener Gestaltungsbeirat alle eingereichten individuellen Architekturentwürfe sowie alle geplanten Modifikationen an einem Entwurf des Hauskatalogs. Monatlich treffen Vertreter der IBA Hamburg, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und des Bezirks Harburg mit ausgewählten Architekten zusammen, um die geplanten Häuser zu beurteilen und freizugeben. Den Vorsitz des Gestaltungsbeirats hat die renommierte Architektin Prof. Inken Baller aus Berlin übernommen.

Unsere Vorschläge für naturverbundenes Wohnen

Bild:
Bild: IBA Hamburg

In den beiden Wohnquartieren Vogelkamp Neugraben und Fischbeker Heidbrook wird naturverbunden gewohnt und es wird viel Wert auf die ökologischen, energetischen und gestalterischen Aspekte bei der Planung der neuen Wohngebäude gelegt. Seit Ende März 2015 erfolgt die Vergabe der Grundstücke für private Bauherren mit dem Verfahren Hauskatalog, welches von der IBA Hamburg GmbH konzipiert wurde. Im neuen Hauskatalog "Unsere Vorschläge für Naturverbundenes Wohnen" 2019 gibt es eine Vielfalt an qualitativ hochwertigen Architekturentwürfen für das neue Eigenheim. Diese wurden in enger Kooperation mit Bauunternehmen und Architekturbüros zusammengestellt und von einer Fachjury ausgewählt.

Den Hauskatalog „Unsere Vorschläge für naturverbundenes Wohnen“ zum Vergabeverfahren gibt es hier als Download

Hier finden Sie die Grundstücksübersichten und die Bewerbungsformulare zum Download;

Übersicht über die Angebote
Angebote Vogelkamp Neugraben
Angebote Fischbeker Heidbrook
Bewerbungsformular


 

Quelle: Naturverbunden Wohnen - Episode 3: Gute Architektur für ein lebenswertes Quartier von IBA Hamburg auf Vimeo.

Anforderungen für die Einreichung eigener Architekturentwürfe

Neben der Auswahl eines Modells aus dem Hauskatalog steht es den Grundstücksinteressenten frei, sich mit einem individuell erstellten Entwurf eines eingetragenen Architekten (keine Bauunternehmen) auf ein ausgewähltes Grundstück zu bewerben. Die Anforderungen dazu finden Sie hier.

In diesem Zusammenhang ist es nicht zulässig, abgewandelte Kataloghäuser von Bauträgern als eigenen Entwurf einzureichen. Alle Planungen, ob Kataloghaus oder Architektenentwurf, sind bei der IBA Hamburg GmbH zur Freigabe einzureichen. Grundsätzlich finden Sie alle detaillierten Informationen zu den Anforderungen im Hauskatalog und in den jeweiligen Grundstücksexposés erläutert.

Der Gestaltungsbeirat

Bild:
Bild: Ken Stahncke

Hier wird über die Entwürfe entschieden

Um eine hohe gestalterische Qualität zu gewährleisten, sichtet ein eigener Gestaltungsbeirat alle eingereichten individuellen Architekturentwürfe sowie alle geplanten Modifikationen an einem Entwurf des Hauskatalogs. Monatlich treffen Vertreter der IBA Hamburg, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und des Bezirks Harburg mit ausgewählten Architekten zusammen, um die geplanten Häuser zu beurteilen und freizugeben. Den Vorsitz des Gestaltungsbeirats hat die renommierte Architektin Prof. Inken Baller aus Berlin übernommen.