Der Teich wird zentraler Treffpunkt in den Fischbeker Reethen

Der Teich wird zentraler Treffpunkt in den Fischbeker Reethen

Für die Gestaltung der Freiräume in den Fischbeker Reethen wurde im Sommer 2018 ein Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren ausgelobt. Mit den Berliner Landschaftsarchitekten relais stehen die Sieger für die Planung des Blau-Grünen Bandes nun fest. Die Planer leiten aus der Lage zwischen Geest und Marsch ein überzeugendes Konzept zur Gestaltung der Freiräume ab. Der Teich in der Quartiersmitte wird zum zentralen Treffpunkt und schafft die ideale Kulisse für gastronomische Angebote, Einzelhandel oder Marktflächen. Zusätzlich entstehen im Verlauf des knapp 850 Meter langen Blau-Grünen Bandes Spielflächen für Kinder und Jugendliche, Bewegungsangebote für ältere Menschen, eine Parcouranlage sowie ein Aussichtspunkt.

Als übergeordnetes Prinzip werden dabei jeweils die nördlichen besonnten Flächen als nutzbare Grünräume gestaltet, während die südlichen Flächen im Schatten für die Regenwasserrückhaltung genutzt werden. Der neue, markante „Geestweg“ verläuft mittig durch das Band und schafft durch eine geschwungene Wegführung und minimale Höhenunterschiede diverse landschaftliche Parkszenen.

Oberbaudirektor Franz-Josef Höing sowie Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg GmbH loben den Sieger-Entwurf. Das Konzept sei ein großer Gewinn für die zukünftigen Anwohnerinnen und Anwohner der Fischbeker Reethen.