Bild: Weltwissen-Kitas GmbH
Bild: IBA Hamburg

KiTa Baumhuus im Torfstecherweg 6 eröffnet

Das KiTa-Angebot im Vogelkamp Neugraben wächst weiter. Die neue KiTa Baumhuus betreut ca. 40 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren. Träger der Einrichtung ist die Weltwissen-Kitas gGmbH: „Wir verstehen uns als frühkindliche Bildungseinrichtung und sehen das Kind als Akteur seiner Entwicklung. Wir bieten den Kindern ein Lernumfeld, in dem sie ausprobieren, forschen, experimentieren, eigenständig handeln und Fehler machen können. Bildung benötigt ein spannendes, vielseitiges Umfeld und Zeit.“

Folgende Betreuungsangebote werden angeboten: Krippe (1 – 3 Jahre): 4 – 12 Std. und Elementar (3 – 6 Jahre): 5 – 12 Std. KiTa-Gutscheine sind erforderlich. Die Einrichtung ist montags bis freitags von 6 – 18 Uhr geöffnet.

Informationen unter Tel: 040 / 729 17 210, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bild: Martin Kunze / IBA Hamburg GmbH
Bild: IBA Hamburg

Nachbarschaftliche Wohnhöfe im Fischbeker Heidbrook wachsen und gedeihen

Lange vor ihrem Umzug in den Fischbeker Heidbrook trafen sich die zukünftigen Nachbarinnen und Nachbarn der Straßen Kirschblütenhof, Kiefernhof und Weißdornhof und planten im Rahmen eines Workshops der IBA Hamburg die Gestaltung des jeweils gemeinsam genutzten Wohnhofs.

Wohnhöfe sind grüne Inseln von gut 200 m² Größe, die am Ende einer Sackgasse, umgeben von mehreren Einfamilienhäusern, das Zentrum der Wohnstraße bilden. Die Beteiligten informierten sich bei dem Workshop über die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, tauschten Ideen aus, lernten sich kennen und entwickelten zusammen mit fachlicher Unterstützung durch Experten einen Gestaltungsplan. Dank des intensiven Austauschs entstanden liebevoll geplante Flächen, die ganz unterschiedlich sind: Große Findlinge und Sitzbänke aus Baumstämmen zieren einige grüne Inseln und die jeweils ausgewählten heimischen Bäume schaffen mit bienenfreundlichen Blumen ein naturnahes Ambiente. Genau nach den Vorstellungen der Nachbarinnen und Nachbarn realisierte die IBA Hamburg diese grünen Nachbarschaftsplätze.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Carsharing mit Elektro-Autos gestartet

Gemeinsam mit dem Autohaus S+K in Neu Wulmstorf hat die IBA Hamburg ein Carsharing-Projekt mit insgesamt vier Elektro-Autos gestartet. Etablierte Anbieter begrenzen ihr Angebot in der Regel auf einen festgelegten Radius innerhalb der Innenstädte. Entsprechend sind die attraktiven, meist grünen Randbereiche der Städte benachteiligt. Die neuen Elektro-Autos mit einer Reichweite von bis zu 250 km eignen sich insbesondere für Strecken zum Einkaufen oder zum Sport, aber auch für Ausflüge in die nähere Umgebung. Aufgrund der optimalen Anbindung des Vogelkamp Neugraben und des Fischbeker Heidbrook an den ÖPNV, kann das Carsharing-Projekt einen wichtigen Beitrag leisten, die Abhängigkeit vom eigenen Auto vor der Haustür zu reduzieren. Die Parkplätze sind eindeutig markiert und mit entsprechenden Ladesäulen ausgestattet, die von der Stromnetz Hamburg GmbH betrieben werden. Die Reservierung und Buchung der Fahrzeuge funktioniert problemlos per App. Wer das Angebot nutzen möchte, registriert sich auf www.carsharing-vogelkamp.de oder www.carsharing-heidbrook.de, lädt die App, lässt seinen Führerschein im Autohaus S+K prüfen und kann dann jederzeit ein Fahrzeug buchen oder reservieren. Es fällt keine monatliche Grundgebühr an. Das Projekt wird mit Klimaschutzmitteln der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Projektdialog Fischbeker Reethen

Um die neuen Entwicklungen und Planungen im Neubaugebiet Fischbeker Reethen den Interessierten sowie den Nachbarn vorzustellen, veranstaltet die IBA Hamburg GmbH jährlich einen Projektdialog.

Wir laden Sie am Dienstag, 18. Juni 2019 herzlich ein, in der Schule Ohrnsweg (Ohrnsweg 52) mit uns ins Gespräch zu kommen, sich zu informieren und Ihre Meinung zu äußern. Vorgestellt wird auch der Entwurf für die Gestaltung der Freiräume in den Fischbeker Reethen. Mit den Berliner Landschaftsarchitekten relais stehen die Sieger für die Planung des Blau-Grünen Bandes fest.

Ab 18 Uhr Einlass: Es gibt eine Ausstellung von Modell und Plänen

18.30 Uhr Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg GmbH und Harburgs Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen begrüßen die Gäste, berichten über den aktuellen Planungsstand und stehen anschließend für Rückfragen zur Verfügung.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Naturnahe Gartengestaltung

Einmal jährlich lädt die IBA Hamburg Anwohnerinnen und Anwohner des Vogelkamp Neugraben und die Fischbeker Heidbrook ein und informiert gemeinsam mit dem NABU über die Vorteile einer naturnahen Gartengestaltung. Naturnahe Gärten bieten neben einem Lebens- und Erlebnisraum für Jung und Alt auch ein Zuhause für wertvolle Insekten und Tierarten. Was einen naturnahen Garten sonst noch ausmacht: NABU - Naturnaher Garten.

Viele konkrete Gartentipps für alle Gartenfreunde gibt der NABU Hamburg unter: NABU - Gartentipps

Alle, die keinen eigenen Garten haben, können auch ihren Balkon naturnah gestalten und viel Freude an einer bunten Farbenpracht und tierischem Besuch haben: NABU - Naturnaher Balkon

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Erfolgreicher Vermarktungsstart

Bereits um 11.30 Uhr hatte sich vor dem IBA DOCK eine große Schlange von Interessentinnen und Interessenten gebildet, die ihre Bewerbung für ein Grundstück im Vogelkamp Neugraben oder im Fischbeker Heidbrook persönlich abgeben wollten. Pünktlich um 12 Uhr öffnete die IBA Hamburg dann sowohl online als auch auf dem IBA DOCK das Verfahren. Am Ende des Tages wurden insgesamt 126 Grundstücksbewerbungen gezählt. Die Bewerbungen werden nun detailliert geprüft. In voraussichtlich zwei bis vier Wochen wird die IBA Hamburg alle persönlich informieren, ob ihre Bewerbung erfolgreich war und ihnen ein Reservierungsangebot zusenden. Bis dahin bitten wir alle Interessentinnen und Interessenten von telefonischen Nachfragen abzusehen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Informationsveranstaltung zum Vermarktungsstart

Die Vergabe neuer Grundstücke im Vogelkamp Neugraben (Bauabschnitt IV) sowie einiger weiterer Grundstücke im Vogelkamp Neugraben und im Fischbeker Heidbrook startet am Montag, 25. März 2019 ab 12 Uhr. Bereits jetzt finden sich viele hilfreiche Hinweise zum Ablauf und den Vorgaben des Bewerbungsverfahrens auf der Webseite naturverbunden-wohnen.de/angebote.

Um alle Grundstücksinteressenten kompakt zu informieren und offene Fragen zu klären, veranstaltet die IBA Hamburg am Montag, 11. März 2019 von 17 bis 19 Uhr eine Informationsveranstaltung auf dem IBA DOCK (Am Zollhafen 12, 20539 Hamburg). Neben einer generellen Übersicht zu den neuen Grundstücken wird das komplette Bewerbungsverfahren erläutert. Außerdem sollen noch offene Fragen beantwortet werden, ehe der Vermarktungsstart zwei Wochen später beginnt. Um an diesem Informationsabend teilzunehmen, ist eine Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! notwendig, in der Name, Vorname aller Teilnehmer genannt werden.

Wer an diesem Montag verhindert ist, kann, wie üblich, noch an den darauffolgenden Donnerstagen (14. März und 21. März) von 15 - 18 Uhr nach vorheriger persönlicher Terminvereinbarung zu einem Gespräch auf das IBA DOCK kommen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Kita-Planungsstand im Vogelkamp Neugraben

Der Bedarf an Kitaplätzen steigt mit den neuen kleinen Neubürgerinnen und Neubürgern in Neugraben-Fischbek. Deswegen entstehen zusätzliche Kitaplätze im Wohnquartier Vogelkamp Neugraben. Neu entstehen insbesondere kleinere Einrichtungen wie die Kita der Kleine Sterne gGmbH am mittleren inneren Quartiersplatz (Ecke Zaunwickenweg) mit ca. 30 Plätzen sowie eine Kita mit ca. 60 Plätzen am westlichen inneren Quartiersplatz (Betreiber steht noch nicht fest). Zudem geplant ist die Kita der Weltwissen-Kitas gGmbH am Torfstecherweg mit ca. 20 Plätzen. Im Vogelkamp Neugraben gibt es bereits die Kita Am Johannisland der Elbkinder - Vereinigung Hamburger Kitas mit ca. 150 Plätzen im BGZ Süderelbe. Darüber hinaus errichtet der DRK Kreisverband Hamburg Harburg e. V. die Kita Vogelkamp mit weiteren 150 Plätzen und Eltern-Kind-Zentrum am westlichen Ende des Quartiersparks. Bis zur Fertigstellung der Kita im Park betreibt das DRK die Vorlaufkita Plaggenmoor mit ca. 80 Plätzen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Buslinie 140 im Vogelkamp Neugraben

Mit dem Fahrplanwechsel des HVV am Sonntag, 9. Dezember 2018, nimmt die neue Buslinie 140 als Ringlinie im Vogelkamp Neugraben ihren Betrieb auf. Sie wird drei neue Haltestellen im Vogelkamp Neugraben bedienen und die barrierefreie ÖPNV-Anbindung im Gebiet damit erheblich verbessern. Den zukünftigen Linienfahrplan der 140 können Sie hier einsehen. Da im Bereich der Straße Königswiesen und des P+R Parkhauses noch größere Baumaßnahmen anstehen, ist der endgültige Standort der Haltestelle S Neugraben (Nordseite) noch nicht festgelegt. Damit werden nun sowohl der Fischbeker Heidbrook als auch der Vogelkamp Neugraben von einer Ringbuslinie bedient.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Der Infopoint schließt seine Türen

Der Vogelkamp Neugraben und der Fischbeker Heidbrook sind in den letzten Jahren stetig gewachsen und viele neue Bewohnerinnen und Bewohner haben bereits ihr Heim bezogen. Aufgrund der fortgeschrittenen Vermarktungstätigkeiten schließt die IBA Hamburg daher die Vor-Ort-Präsenz im Bürgerzentrum Süderelbe Ende November 2018. Bis auf die Schließung des Infopoints ändert sich aber nichts: Auch in Zukunft wird es Projektdialoge sowie andere thematische Veranstaltungen geben und das Neuigkeitenmailing bietet weiterhin einen Überblick über wichtige Themen zu den Quartieren.

Selbstverständlich wird die IBA Hamburg auch weiterhin Informations- und Beratungsgespräche anbieten. Diese werden nach vorheriger Terminvereinbarung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) donnerstags in der Sprechstunde von 15 – 18 Uhr auf dem IBA DOCK im Müggenburger Zollhafen stattfinden.

Bild: IBA Hamburg GmbH / Falcon Crest Air
Bild: IBA Hamburg

Ein lebendiges Wohnquartier

Auf einem aktuellem Luftbild vom Vogelkamp Neugraben lässt sich sehr gut das Wachstum den Wohnquartiers verfolgen: Vielfältige Bautätigkeiten im zweiten und dritten Bauabschnitt sowie die bezogenen Häuser mit ihren grünen Gärten. Gut zu sehen sind der große Park mit dem 350 m langen Spiel- und Sportband und die neuen Quartiersplätze. Im Frühjahr 2019 startete der Vermarktungsstart für den 4. Bauabschnitt, so dass hier im kommenden Jahr die ersten Baustellen entdeckt werden können.

Bild: Andreas Bock / IBA Hamburg GmbH
Bild: IBA Hamburg

Buntes Nachbarschaftsfest

Gemeinsam mit aktuellen, sowie zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern hat die IBA Hamburg den frisch fertiggestellten mittleren Quartiersplatz im Vogelkamp Neugraben eingeweiht. Das bunte Nachbarschaftsfest hielt dank tatkräftiger Unterstützung aus der Nachbarschaft und von den ansässigen Jugendwohnanlagen jede Menge Programm für Klein und Groß bereit. Neben Hüpfburg, Spiel- und Bastelstationen informierte das Autohaus S+K über das neue Carsharing-Angebot. Der NABU bot zusätzlich zum Infostand geführte Rundgänge zum Thema Tiere und Pflanzen an. Dazu klang fröhliche Musik zweier Bands über den Platz. Bei herrlichem Wetter spielten und feierten ca. 250 Nachbarinnen und Nachbarn und ließen sich auch durch einen heftigen Regenschauer nicht die Laune verderben.

Der neu eröffnete Quartiersplatz soll auch in Zukunft als Ort der Begegnung dienen und hat einiges zu bieten: die Rasenflächen, Sitzgelegenheiten und Hängematten laden zum Verweilen ein. Mit Tischtennisplatte, Balanceseil und Boule-Bahn gibt es auch für Aktive ein Angebot. Eine kleine Fahrradreparatur-Station, wartet darauf benutzt zu werden.

Die Veranstaltung in Zahlen (ca.): 250 Besucherinnen und Besucher, 350 Würstchen und Kartoffelspieße, 100 Portionen Zuckerwatte, 50 bemalte Kindergesichter, 20 geschöpfte Papiere, 50 gebastelte Insektenhotels, 120 bunte Bauklötze, 3,5 Sonnenstunden, 10 mm Niederschlag pro qm

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Wunderschön Wohnen für 8 Euro netto kalt

Im Vogelkamp Neugraben entstehen zwei hochwertige Mehrfamilienhäuser, in denen die garantierte Netto-Kaltmiete bei 8 Euro je Quadratmeter liegt. Im Rahmen eines Pilotprojektes wird hier ein neues Segment für den frei finanzierten Wohnungsbau geprüft. Der Hamburger Senat möchte damit auch für durchschnittliche und mittlere Einkommen bezahlbare Wohnungen schaffen.

44 neue Wohnungen mit einer Größe von rund 105 Quadratmeter sind in den beiden Mehrfamilienhäusern im Vogelkamp Neugraben entstanden. Die Vorgaben hatten die IBA Hamburg und die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in einer Konzeptausschreibung formuliert. Entsprechend haben die Architeken Limbrock-Tubbesing und der Bauherr, die Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft, etwas unkonventioneller gedacht: so haben sie beispielsweise die Bautiefe vergrößert und alle technischen Gebäudebestandteile übereinander gelegt. Als Ausgleich für einen fehlenden Aufzug entstehen im Erdgeschoss sechs Wohnungen, die konsequent barrierefrei und rollstuhlgerecht ausgelegt sind. Zum Nutzungskonzept des Projektes gehört auch der Bau einer Kita und kleiner Gewerbeflächen im Erdgeschoss. Im August 2019 sollen die ersten Mieter einziehen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Fischbeker Heidbrook Plateau feiert Richtfest

Gemeinsam mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher feierten am 14. Mai die Projektpartner Procom Invest, HOCHTIEF und Pekrul ProjektPartner Richtfest für das Wohnquartier Fischbeker Heidbrook Plateau.

Auf zwei Baufeldern werden in jeweils vier Einzelgebäuden insgesamt 164 Mietwohnungen (32 bis 118 Quadratmeter) verwirklicht, darunter 52 öffentlich geförderte. Eine Kindertagesstätte mit bis zu 165 Plätzen und ein Nachbarschaftstreff für die Bewohnerinnen und Bewohner runden das Projekt ab.

Dr. Peter Tschentscher lobte: „Das Wohnquartier Fischbeker Heidbrook Plateau ist ein wichtiger Meilenstein für den Fischbeker Heidbrook, eines der größten Neubauprojekte in Hamburg. In einer herausragenden Lage entsteht hier auf einem Plateau und zwischen Naturschutzgebieten bezahlbarer Wohnraum.“

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Der Teich wird zentraler Treffpunkt in den Fischbeker Reethen

Für die Gestaltung der Freiräume in den Fischbeker Reethen wurde im Sommer 2018 ein Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren ausgelobt. Mit den Berliner Landschaftsarchitekten relais stehen die Sieger für die Planung des Blau-Grünen Bandes nun fest. Die Planer leiten aus der Lage zwischen Geest und Marsch ein überzeugendes Konzept zur Gestaltung der Freiräume ab. Der Teich in der Quartiersmitte wird zum zentralen Treffpunkt und schafft die ideale Kulisse für gastronomische Angebote, Einzelhandel oder Marktflächen. Zusätzlich entstehen im Verlauf des knapp 850 Meter langen Blau-Grünen Bandes Spielflächen für Kinder und Jugendliche, Bewegungsangebote für ältere Menschen, eine Parcouranlage sowie ein Aussichtspunkt.

Als übergeordnetes Prinzip werden dabei jeweils die nördlichen besonnten Flächen als nutzbare Grünräume gestaltet, während die südlichen Flächen im Schatten für die Regenwasserrückhaltung genutzt werden. Der neue, markante „Geestweg“ verläuft mittig durch das Band und schafft durch eine geschwungene Wegführung und minimale Höhenunterschiede diverse landschaftliche Parkszenen.

Oberbaudirektor Franz-Josef Höing sowie Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg GmbH loben den Sieger-Entwurf. Das Konzept sei ein großer Gewinn für die zukünftigen Anwohnerinnen und Anwohner der Fischbeker Reethen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Aktueller Kita-Planungsstand im Fischbeker Heidbrook

Wie angekündigt, ist im Zuge der infrastrukturellen Entwicklung des Fischbeker Heidbrooks für Ende diesen Jahres die Inbetriebnahme von einer Kita mit ca. 160 Plätzen in dem Gebäude der Fischbeker Höfe geplant. Zukünftig sind damit auch die jüngsten Bewohnerinnen und Bewohner direkt im Quartier gut versorgt. Eine weitere Kita mit ca. 100 Plätzen wird 2020 in den Betrieb gehen.

Die Kindertagesstätte im Bestandsgebäude (Fischbeker Höfe) entsteht am Quartierseingang und wird vom FROEBEL e.V. betrieben und soll rund 160 Kindern einen Platz bieten. Die Zweite entsteht in der Quartiersmitte und wird in einem Geschosswohnungsbau auf dem sogenannten Plateau untergebracht. Sie wird zukünftig von KMK Kinderzimmer GmbH und CO. KG betrieben, die bereits an 17 Standorten in Hamburg aktiv sind. Hier sollen ca. 100 Plätzen entstehen, sodass zukünftig insgesamt rund 260 Plätze für Kitakinder direkt im Quartier angeboten werden.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Vermarktungsstart 2019

Die Vergabe der neuen Grundstücke im Vogelkamp Neugraben (Bauabschnitt IVa) sowie einiger weiterer Grundstücke im Vogelkamp Neugraben und im Fischbeker Heidbrook startet am Montag, 25. März 2019 ab 12 Uhr. Hier finden Sie ab Montag, 11. März 2019 die zur Auswahl stehenden Grundstücke mit allen relevanten Informationen (Grundstücksexposé). Bedeutender Bestandteil des Verfahrens ist der Hauskatalog „Unsere Vorschläge für Naturverbundenes Wohnen“, der eine qualifizierte Auswahl an Hausentwürfen unterschiedlicher Hausanbieter und Architekten darstellt. Sie haben die Möglichkeit, sich mit einem der Kataloghäuser des Hauskatalogs 2019 auf ein Grundstück zu bewerben oder einen individuellen Architektenentwurf einzureichen. Der Hauskatalog 2019 liegt ebenfalls ab dem 11. März 2019 vor.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Projektdialog Fischbeker Heidbrook

Um die neuen Entwicklungen und Planungen im Neubaugebiet Fischbeker Heidbrook den Interessierten sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern vorzustellen, veranstaltet die IBA Hamburg GmbH jährlich einen Projektdialog. Wir laden Sie am 28. Januar 2019 herzlich in die Schule Ohrnsweg (Ohrnsweg 52) ein, um sich zu informieren, Fragen zu stellen und Ihre Meinung zu äußern.

Programm:

18.00 Uhr Einlass
Ausstellung von Modell und Plänen

18.30 Uhr Begrüßung
Karen Pein, Geschäftsführerin IBA Hamburg GmbH Jörg Penner, Baudezernent Bezirk Harburg

Bericht zum aktuellen Planungsstand
IBA Hamburg GmbH

Rückfragen

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Projektdialog Vogelkamp Neugraben

Um die neuen Entwicklungen und Planungen im Vogelkamp Neugraben der Öffentlichkeit sowie den Bewohnern vorzustellen, veranstaltet die IBA Hamburg GmbH jährlich einen Projektdialog. Wir laden Sie am 10. Dezember 2018 herzlich in die Aula der Schule am Johannisland (Am Johannisland 4) ein, sich zu informieren, Fragen zu stellen und Ihre Meinung zu äußern.

Programm:

19.00 Uhr Einlass
Ausstellung von Modell und Plänen

19.15 Uhr Begrüßung
Sophie Fredenhagen, Bezirksamtsleiterin Harburg Jörg Penner, Baudezernent Bezirk Harburg Karen Pein, Geschäftsführerin IBA Hamburg GmbH

Bericht zum aktuellen Planungsstand
IBA Hamburg GmbH

Rückfragen

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Uwe-Seeler-Halle – Einweihungsfest mit „Uns Uwe“ gefeiert

Nach rund acht Monaten Sanierungszeit haben die IBA Hamburg, das Bezirksamt Harburg und der TV Fischbek am Samstag die Uwe-Seeler-Sporthalle mit einem bunten Sport- und Familienfest offiziell wieder eröffnet. Rund 600 Vereinsmitglieder, Bewohner aus dem angrenzenden Fischbeker Heidbrook, Nachbarn aus dem Stadtteil und Fans des Ehrengastes Uwe Seeler kamen zu dem Fest. Die sanierte Halle ergänzt das Sportangebot im Bezirk Harburg und ist damit wichtiger Bestandteil der Active City Hamburg.

Nach Grußworten von Christoph Holstein, Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport, Sophie Fredenhagen, Bezirksamtsleiterin Harburg, Birgit Rajski, Vorsitzende der Bezirksversammlung Harburg, Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg sowie Jörg Muche, Vorsitzender des Tv Fischbek, konnte die Halle von Groß und Klein bereits ausgiebig getestet werden.

Für den Bezirk Harburg bedeutet die Uwe-Seeler-Halle eine wichtige Aufwertung der sportlichen Infrastruktur im Süderelbe-Raum. Sportvereine und lokale Schulen sowie Bewohnerinnen und Bewohner des angrenzenden Fischbeker Heidbrook werden die Halle zukünftig nutzen. Der TV Fischbek wird als Betreiber verantwortlich für Betrieb, Unterhalt, Bewirtschaftung und Verkehrssicherung der Sporthalle sein. Langfristig soll sie auch als Anlaufstelle für sportliche Projekte und sozialintegrative Maßnahmen, zum Beispiel Sportangebote für Flüchtlinge, genutzt werden.

Bild: Weltwissen-Kitas GmbH
Bild: IBA Hamburg

KiTa Baumhuus im Torfstecherweg 6 eröffnet

Das KiTa-Angebot im Vogelkamp Neugraben wächst weiter. Die neue KiTa Baumhuus betreut ca. 40 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren. Träger der Einrichtung ist die Weltwissen-Kitas gGmbH: „Wir verstehen uns als frühkindliche Bildungseinrichtung und sehen das Kind als Akteur seiner Entwicklung. Wir bieten den Kindern ein Lernumfeld, in dem sie ausprobieren, forschen, experimentieren, eigenständig handeln und Fehler machen können. Bildung benötigt ein spannendes, vielseitiges Umfeld und Zeit.“

Folgende Betreuungsangebote werden angeboten: Krippe (1 – 3 Jahre): 4 – 12 Std. und Elementar (3 – 6 Jahre): 5 – 12 Std. KiTa-Gutscheine sind erforderlich. Die Einrichtung ist montags bis freitags von 6 – 18 Uhr geöffnet.

Informationen unter Tel: 040 / 729 17 210, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bild: IBA Hamburg GmbH / Falcon Crest Air
Bild: IBA Hamburg

Ein lebendiges Wohnquartier

Auf einem aktuellem Luftbild vom Vogelkamp Neugraben lässt sich sehr gut das Wachstum den Wohnquartiers verfolgen: Vielfältige Bautätigkeiten im zweiten und dritten Bauabschnitt sowie die bezogenen Häuser mit ihren grünen Gärten. Gut zu sehen sind der große Park mit dem 350 m langen Spiel- und Sportband und die neuen Quartiersplätze. Im Frühjahr 2019 startete der Vermarktungsstart für den 4. Bauabschnitt, so dass hier im kommenden Jahr die ersten Baustellen entdeckt werden können.

Bild: Martin Kunze / IBA Hamburg GmbH
Bild: IBA Hamburg

Nachbarschaftliche Wohnhöfe im Fischbeker Heidbrook wachsen und gedeihen

Lange vor ihrem Umzug in den Fischbeker Heidbrook trafen sich die zukünftigen Nachbarinnen und Nachbarn der Straßen Kirschblütenhof, Kiefernhof und Weißdornhof und planten im Rahmen eines Workshops der IBA Hamburg die Gestaltung des jeweils gemeinsam genutzten Wohnhofs.

Wohnhöfe sind grüne Inseln von gut 200 m² Größe, die am Ende einer Sackgasse, umgeben von mehreren Einfamilienhäusern, das Zentrum der Wohnstraße bilden. Die Beteiligten informierten sich bei dem Workshop über die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, tauschten Ideen aus, lernten sich kennen und entwickelten zusammen mit fachlicher Unterstützung durch Experten einen Gestaltungsplan. Dank des intensiven Austauschs entstanden liebevoll geplante Flächen, die ganz unterschiedlich sind: Große Findlinge und Sitzbänke aus Baumstämmen zieren einige grüne Inseln und die jeweils ausgewählten heimischen Bäume schaffen mit bienenfreundlichen Blumen ein naturnahes Ambiente. Genau nach den Vorstellungen der Nachbarinnen und Nachbarn realisierte die IBA Hamburg diese grünen Nachbarschaftsplätze.

Bild: Andreas Bock / IBA Hamburg GmbH
Bild: IBA Hamburg

Buntes Nachbarschaftsfest

Gemeinsam mit aktuellen, sowie zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern hat die IBA Hamburg den frisch fertiggestellten mittleren Quartiersplatz im Vogelkamp Neugraben eingeweiht. Das bunte Nachbarschaftsfest hielt dank tatkräftiger Unterstützung aus der Nachbarschaft und von den ansässigen Jugendwohnanlagen jede Menge Programm für Klein und Groß bereit. Neben Hüpfburg, Spiel- und Bastelstationen informierte das Autohaus S+K über das neue Carsharing-Angebot. Der NABU bot zusätzlich zum Infostand geführte Rundgänge zum Thema Tiere und Pflanzen an. Dazu klang fröhliche Musik zweier Bands über den Platz. Bei herrlichem Wetter spielten und feierten ca. 250 Nachbarinnen und Nachbarn und ließen sich auch durch einen heftigen Regenschauer nicht die Laune verderben.

Der neu eröffnete Quartiersplatz soll auch in Zukunft als Ort der Begegnung dienen und hat einiges zu bieten: die Rasenflächen, Sitzgelegenheiten und Hängematten laden zum Verweilen ein. Mit Tischtennisplatte, Balanceseil und Boule-Bahn gibt es auch für Aktive ein Angebot. Eine kleine Fahrradreparatur-Station, wartet darauf benutzt zu werden.

Die Veranstaltung in Zahlen (ca.): 250 Besucherinnen und Besucher, 350 Würstchen und Kartoffelspieße, 100 Portionen Zuckerwatte, 50 bemalte Kindergesichter, 20 geschöpfte Papiere, 50 gebastelte Insektenhotels, 120 bunte Bauklötze, 3,5 Sonnenstunden, 10 mm Niederschlag pro qm

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Carsharing mit Elektro-Autos gestartet

Gemeinsam mit dem Autohaus S+K in Neu Wulmstorf hat die IBA Hamburg ein Carsharing-Projekt mit insgesamt vier Elektro-Autos gestartet. Etablierte Anbieter begrenzen ihr Angebot in der Regel auf einen festgelegten Radius innerhalb der Innenstädte. Entsprechend sind die attraktiven, meist grünen Randbereiche der Städte benachteiligt. Die neuen Elektro-Autos mit einer Reichweite von bis zu 250 km eignen sich insbesondere für Strecken zum Einkaufen oder zum Sport, aber auch für Ausflüge in die nähere Umgebung. Aufgrund der optimalen Anbindung des Vogelkamp Neugraben und des Fischbeker Heidbrook an den ÖPNV, kann das Carsharing-Projekt einen wichtigen Beitrag leisten, die Abhängigkeit vom eigenen Auto vor der Haustür zu reduzieren. Die Parkplätze sind eindeutig markiert und mit entsprechenden Ladesäulen ausgestattet, die von der Stromnetz Hamburg GmbH betrieben werden. Die Reservierung und Buchung der Fahrzeuge funktioniert problemlos per App. Wer das Angebot nutzen möchte, registriert sich auf www.carsharing-vogelkamp.de oder www.carsharing-heidbrook.de, lädt die App, lässt seinen Führerschein im Autohaus S+K prüfen und kann dann jederzeit ein Fahrzeug buchen oder reservieren. Es fällt keine monatliche Grundgebühr an. Das Projekt wird mit Klimaschutzmitteln der Freien und Hansestadt Hamburg gefördert.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Wunderschön Wohnen für 8 Euro netto kalt

Im Vogelkamp Neugraben entstehen zwei hochwertige Mehrfamilienhäuser, in denen die garantierte Netto-Kaltmiete bei 8 Euro je Quadratmeter liegt. Im Rahmen eines Pilotprojektes wird hier ein neues Segment für den frei finanzierten Wohnungsbau geprüft. Der Hamburger Senat möchte damit auch für durchschnittliche und mittlere Einkommen bezahlbare Wohnungen schaffen.

44 neue Wohnungen mit einer Größe von rund 105 Quadratmeter sind in den beiden Mehrfamilienhäusern im Vogelkamp Neugraben entstanden. Die Vorgaben hatten die IBA Hamburg und die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in einer Konzeptausschreibung formuliert. Entsprechend haben die Architeken Limbrock-Tubbesing und der Bauherr, die Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft, etwas unkonventioneller gedacht: so haben sie beispielsweise die Bautiefe vergrößert und alle technischen Gebäudebestandteile übereinander gelegt. Als Ausgleich für einen fehlenden Aufzug entstehen im Erdgeschoss sechs Wohnungen, die konsequent barrierefrei und rollstuhlgerecht ausgelegt sind. Zum Nutzungskonzept des Projektes gehört auch der Bau einer Kita und kleiner Gewerbeflächen im Erdgeschoss. Im August 2019 sollen die ersten Mieter einziehen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Projektdialog Fischbeker Reethen

Um die neuen Entwicklungen und Planungen im Neubaugebiet Fischbeker Reethen den Interessierten sowie den Nachbarn vorzustellen, veranstaltet die IBA Hamburg GmbH jährlich einen Projektdialog.

Wir laden Sie am Dienstag, 18. Juni 2019 herzlich ein, in der Schule Ohrnsweg (Ohrnsweg 52) mit uns ins Gespräch zu kommen, sich zu informieren und Ihre Meinung zu äußern. Vorgestellt wird auch der Entwurf für die Gestaltung der Freiräume in den Fischbeker Reethen. Mit den Berliner Landschaftsarchitekten relais stehen die Sieger für die Planung des Blau-Grünen Bandes fest.

Ab 18 Uhr Einlass: Es gibt eine Ausstellung von Modell und Plänen

18.30 Uhr Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg GmbH und Harburgs Bezirksamtsleiterin Sophie Fredenhagen begrüßen die Gäste, berichten über den aktuellen Planungsstand und stehen anschließend für Rückfragen zur Verfügung.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Fischbeker Heidbrook Plateau feiert Richtfest

Gemeinsam mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher feierten am 14. Mai die Projektpartner Procom Invest, HOCHTIEF und Pekrul ProjektPartner Richtfest für das Wohnquartier Fischbeker Heidbrook Plateau.

Auf zwei Baufeldern werden in jeweils vier Einzelgebäuden insgesamt 164 Mietwohnungen (32 bis 118 Quadratmeter) verwirklicht, darunter 52 öffentlich geförderte. Eine Kindertagesstätte mit bis zu 165 Plätzen und ein Nachbarschaftstreff für die Bewohnerinnen und Bewohner runden das Projekt ab.

Dr. Peter Tschentscher lobte: „Das Wohnquartier Fischbeker Heidbrook Plateau ist ein wichtiger Meilenstein für den Fischbeker Heidbrook, eines der größten Neubauprojekte in Hamburg. In einer herausragenden Lage entsteht hier auf einem Plateau und zwischen Naturschutzgebieten bezahlbarer Wohnraum.“

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Naturnahe Gartengestaltung

Einmal jährlich lädt die IBA Hamburg Anwohnerinnen und Anwohner des Vogelkamp Neugraben und die Fischbeker Heidbrook ein und informiert gemeinsam mit dem NABU über die Vorteile einer naturnahen Gartengestaltung. Naturnahe Gärten bieten neben einem Lebens- und Erlebnisraum für Jung und Alt auch ein Zuhause für wertvolle Insekten und Tierarten. Was einen naturnahen Garten sonst noch ausmacht: NABU - Naturnaher Garten.

Viele konkrete Gartentipps für alle Gartenfreunde gibt der NABU Hamburg unter: NABU - Gartentipps

Alle, die keinen eigenen Garten haben, können auch ihren Balkon naturnah gestalten und viel Freude an einer bunten Farbenpracht und tierischem Besuch haben: NABU - Naturnaher Balkon

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Der Teich wird zentraler Treffpunkt in den Fischbeker Reethen

Für die Gestaltung der Freiräume in den Fischbeker Reethen wurde im Sommer 2018 ein Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren ausgelobt. Mit den Berliner Landschaftsarchitekten relais stehen die Sieger für die Planung des Blau-Grünen Bandes nun fest. Die Planer leiten aus der Lage zwischen Geest und Marsch ein überzeugendes Konzept zur Gestaltung der Freiräume ab. Der Teich in der Quartiersmitte wird zum zentralen Treffpunkt und schafft die ideale Kulisse für gastronomische Angebote, Einzelhandel oder Marktflächen. Zusätzlich entstehen im Verlauf des knapp 850 Meter langen Blau-Grünen Bandes Spielflächen für Kinder und Jugendliche, Bewegungsangebote für ältere Menschen, eine Parcouranlage sowie ein Aussichtspunkt.

Als übergeordnetes Prinzip werden dabei jeweils die nördlichen besonnten Flächen als nutzbare Grünräume gestaltet, während die südlichen Flächen im Schatten für die Regenwasserrückhaltung genutzt werden. Der neue, markante „Geestweg“ verläuft mittig durch das Band und schafft durch eine geschwungene Wegführung und minimale Höhenunterschiede diverse landschaftliche Parkszenen.

Oberbaudirektor Franz-Josef Höing sowie Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg GmbH loben den Sieger-Entwurf. Das Konzept sei ein großer Gewinn für die zukünftigen Anwohnerinnen und Anwohner der Fischbeker Reethen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Erfolgreicher Vermarktungsstart

Bereits um 11.30 Uhr hatte sich vor dem IBA DOCK eine große Schlange von Interessentinnen und Interessenten gebildet, die ihre Bewerbung für ein Grundstück im Vogelkamp Neugraben oder im Fischbeker Heidbrook persönlich abgeben wollten. Pünktlich um 12 Uhr öffnete die IBA Hamburg dann sowohl online als auch auf dem IBA DOCK das Verfahren. Am Ende des Tages wurden insgesamt 126 Grundstücksbewerbungen gezählt. Die Bewerbungen werden nun detailliert geprüft. In voraussichtlich zwei bis vier Wochen wird die IBA Hamburg alle persönlich informieren, ob ihre Bewerbung erfolgreich war und ihnen ein Reservierungsangebot zusenden. Bis dahin bitten wir alle Interessentinnen und Interessenten von telefonischen Nachfragen abzusehen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Aktueller Kita-Planungsstand im Fischbeker Heidbrook

Wie angekündigt, ist im Zuge der infrastrukturellen Entwicklung des Fischbeker Heidbrooks für Ende diesen Jahres die Inbetriebnahme von einer Kita mit ca. 160 Plätzen in dem Gebäude der Fischbeker Höfe geplant. Zukünftig sind damit auch die jüngsten Bewohnerinnen und Bewohner direkt im Quartier gut versorgt. Eine weitere Kita mit ca. 100 Plätzen wird 2020 in den Betrieb gehen.

Die Kindertagesstätte im Bestandsgebäude (Fischbeker Höfe) entsteht am Quartierseingang und wird vom FROEBEL e.V. betrieben und soll rund 160 Kindern einen Platz bieten. Die Zweite entsteht in der Quartiersmitte und wird in einem Geschosswohnungsbau auf dem sogenannten Plateau untergebracht. Sie wird zukünftig von KMK Kinderzimmer GmbH und CO. KG betrieben, die bereits an 17 Standorten in Hamburg aktiv sind. Hier sollen ca. 100 Plätzen entstehen, sodass zukünftig insgesamt rund 260 Plätze für Kitakinder direkt im Quartier angeboten werden.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Informationsveranstaltung zum Vermarktungsstart

Die Vergabe neuer Grundstücke im Vogelkamp Neugraben (Bauabschnitt IV) sowie einiger weiterer Grundstücke im Vogelkamp Neugraben und im Fischbeker Heidbrook startet am Montag, 25. März 2019 ab 12 Uhr. Bereits jetzt finden sich viele hilfreiche Hinweise zum Ablauf und den Vorgaben des Bewerbungsverfahrens auf der Webseite naturverbunden-wohnen.de/angebote.

Um alle Grundstücksinteressenten kompakt zu informieren und offene Fragen zu klären, veranstaltet die IBA Hamburg am Montag, 11. März 2019 von 17 bis 19 Uhr eine Informationsveranstaltung auf dem IBA DOCK (Am Zollhafen 12, 20539 Hamburg). Neben einer generellen Übersicht zu den neuen Grundstücken wird das komplette Bewerbungsverfahren erläutert. Außerdem sollen noch offene Fragen beantwortet werden, ehe der Vermarktungsstart zwei Wochen später beginnt. Um an diesem Informationsabend teilzunehmen, ist eine Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! notwendig, in der Name, Vorname aller Teilnehmer genannt werden.

Wer an diesem Montag verhindert ist, kann, wie üblich, noch an den darauffolgenden Donnerstagen (14. März und 21. März) von 15 - 18 Uhr nach vorheriger persönlicher Terminvereinbarung zu einem Gespräch auf das IBA DOCK kommen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Vermarktungsstart 2019

Die Vergabe der neuen Grundstücke im Vogelkamp Neugraben (Bauabschnitt IVa) sowie einiger weiterer Grundstücke im Vogelkamp Neugraben und im Fischbeker Heidbrook startet am Montag, 25. März 2019 ab 12 Uhr. Hier finden Sie ab Montag, 11. März 2019 die zur Auswahl stehenden Grundstücke mit allen relevanten Informationen (Grundstücksexposé). Bedeutender Bestandteil des Verfahrens ist der Hauskatalog „Unsere Vorschläge für Naturverbundenes Wohnen“, der eine qualifizierte Auswahl an Hausentwürfen unterschiedlicher Hausanbieter und Architekten darstellt. Sie haben die Möglichkeit, sich mit einem der Kataloghäuser des Hauskatalogs 2019 auf ein Grundstück zu bewerben oder einen individuellen Architektenentwurf einzureichen. Der Hauskatalog 2019 liegt ebenfalls ab dem 11. März 2019 vor.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Kita-Planungsstand im Vogelkamp Neugraben

Der Bedarf an Kitaplätzen steigt mit den neuen kleinen Neubürgerinnen und Neubürgern in Neugraben-Fischbek. Deswegen entstehen zusätzliche Kitaplätze im Wohnquartier Vogelkamp Neugraben. Neu entstehen insbesondere kleinere Einrichtungen wie die Kita der Kleine Sterne gGmbH am mittleren inneren Quartiersplatz (Ecke Zaunwickenweg) mit ca. 30 Plätzen sowie eine Kita mit ca. 60 Plätzen am westlichen inneren Quartiersplatz (Betreiber steht noch nicht fest). Zudem geplant ist die Kita der Weltwissen-Kitas gGmbH am Torfstecherweg mit ca. 20 Plätzen. Im Vogelkamp Neugraben gibt es bereits die Kita Am Johannisland der Elbkinder - Vereinigung Hamburger Kitas mit ca. 150 Plätzen im BGZ Süderelbe. Darüber hinaus errichtet der DRK Kreisverband Hamburg Harburg e. V. die Kita Vogelkamp mit weiteren 150 Plätzen und Eltern-Kind-Zentrum am westlichen Ende des Quartiersparks. Bis zur Fertigstellung der Kita im Park betreibt das DRK die Vorlaufkita Plaggenmoor mit ca. 80 Plätzen.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Projektdialog Fischbeker Heidbrook

Um die neuen Entwicklungen und Planungen im Neubaugebiet Fischbeker Heidbrook den Interessierten sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern vorzustellen, veranstaltet die IBA Hamburg GmbH jährlich einen Projektdialog. Wir laden Sie am 28. Januar 2019 herzlich in die Schule Ohrnsweg (Ohrnsweg 52) ein, um sich zu informieren, Fragen zu stellen und Ihre Meinung zu äußern.

Programm:

18.00 Uhr Einlass
Ausstellung von Modell und Plänen

18.30 Uhr Begrüßung
Karen Pein, Geschäftsführerin IBA Hamburg GmbH Jörg Penner, Baudezernent Bezirk Harburg

Bericht zum aktuellen Planungsstand
IBA Hamburg GmbH

Rückfragen

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Buslinie 140 im Vogelkamp Neugraben

Mit dem Fahrplanwechsel des HVV am Sonntag, 9. Dezember 2018, nimmt die neue Buslinie 140 als Ringlinie im Vogelkamp Neugraben ihren Betrieb auf. Sie wird drei neue Haltestellen im Vogelkamp Neugraben bedienen und die barrierefreie ÖPNV-Anbindung im Gebiet damit erheblich verbessern. Den zukünftigen Linienfahrplan der 140 können Sie hier einsehen. Da im Bereich der Straße Königswiesen und des P+R Parkhauses noch größere Baumaßnahmen anstehen, ist der endgültige Standort der Haltestelle S Neugraben (Nordseite) noch nicht festgelegt. Damit werden nun sowohl der Fischbeker Heidbrook als auch der Vogelkamp Neugraben von einer Ringbuslinie bedient.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Projektdialog Vogelkamp Neugraben

Um die neuen Entwicklungen und Planungen im Vogelkamp Neugraben der Öffentlichkeit sowie den Bewohnern vorzustellen, veranstaltet die IBA Hamburg GmbH jährlich einen Projektdialog. Wir laden Sie am 10. Dezember 2018 herzlich in die Aula der Schule am Johannisland (Am Johannisland 4) ein, sich zu informieren, Fragen zu stellen und Ihre Meinung zu äußern.

Programm:

19.00 Uhr Einlass
Ausstellung von Modell und Plänen

19.15 Uhr Begrüßung
Sophie Fredenhagen, Bezirksamtsleiterin Harburg Jörg Penner, Baudezernent Bezirk Harburg Karen Pein, Geschäftsführerin IBA Hamburg GmbH

Bericht zum aktuellen Planungsstand
IBA Hamburg GmbH

Rückfragen

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Der Infopoint schließt seine Türen

Der Vogelkamp Neugraben und der Fischbeker Heidbrook sind in den letzten Jahren stetig gewachsen und viele neue Bewohnerinnen und Bewohner haben bereits ihr Heim bezogen. Aufgrund der fortgeschrittenen Vermarktungstätigkeiten schließt die IBA Hamburg daher die Vor-Ort-Präsenz im Bürgerzentrum Süderelbe Ende November 2018. Bis auf die Schließung des Infopoints ändert sich aber nichts: Auch in Zukunft wird es Projektdialoge sowie andere thematische Veranstaltungen geben und das Neuigkeitenmailing bietet weiterhin einen Überblick über wichtige Themen zu den Quartieren.

Selbstverständlich wird die IBA Hamburg auch weiterhin Informations- und Beratungsgespräche anbieten. Diese werden nach vorheriger Terminvereinbarung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) donnerstags in der Sprechstunde von 15 – 18 Uhr auf dem IBA DOCK im Müggenburger Zollhafen stattfinden.

Bild:
Bild: IBA Hamburg

Uwe-Seeler-Halle – Einweihungsfest mit „Uns Uwe“ gefeiert

Nach rund acht Monaten Sanierungszeit haben die IBA Hamburg, das Bezirksamt Harburg und der TV Fischbek am Samstag die Uwe-Seeler-Sporthalle mit einem bunten Sport- und Familienfest offiziell wieder eröffnet. Rund 600 Vereinsmitglieder, Bewohner aus dem angrenzenden Fischbeker Heidbrook, Nachbarn aus dem Stadtteil und Fans des Ehrengastes Uwe Seeler kamen zu dem Fest. Die sanierte Halle ergänzt das Sportangebot im Bezirk Harburg und ist damit wichtiger Bestandteil der Active City Hamburg.

Nach Grußworten von Christoph Holstein, Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport, Sophie Fredenhagen, Bezirksamtsleiterin Harburg, Birgit Rajski, Vorsitzende der Bezirksversammlung Harburg, Karen Pein, Geschäftsführerin der IBA Hamburg sowie Jörg Muche, Vorsitzender des Tv Fischbek, konnte die Halle von Groß und Klein bereits ausgiebig getestet werden.

Für den Bezirk Harburg bedeutet die Uwe-Seeler-Halle eine wichtige Aufwertung der sportlichen Infrastruktur im Süderelbe-Raum. Sportvereine und lokale Schulen sowie Bewohnerinnen und Bewohner des angrenzenden Fischbeker Heidbrook werden die Halle zukünftig nutzen. Der TV Fischbek wird als Betreiber verantwortlich für Betrieb, Unterhalt, Bewirtschaftung und Verkehrssicherung der Sporthalle sein. Langfristig soll sie auch als Anlaufstelle für sportliche Projekte und sozialintegrative Maßnahmen, zum Beispiel Sportangebote für Flüchtlinge, genutzt werden.